Loading...

Aktuelles


Der elfte Renntag ist durch und es hat sich in der Indoorwertung etwas getan.

Die Indoorwertung führt, wenn der Streicher gerechnet wird, Christoph Missfeldt mit 4 Punkten Vorsprung vor Ali Nouranian an. Die Entscheidung wird somit am letzten Renntag am 14.12 entschieden. Auch dahinter ist noch längst nicht alles klar. Maurice Zcernikow liegt 11 Punkte vor Ralf Manke an 3. Doch zwei gute Ergebnisse von Ralf könnte Maurice den dritten Platz rauben.

In der Gesmtwertung hingegen führt Ali Nouranian souverain das Feld an. Mit 35 Punkten Vorsprung auf Missfeldt sollte eigentlich alles in trockenen Tüchern sein. Doch sollte man den Tag nicht vor dem Abend loben. Um P3 fahren Maurice Zcernikow und Rainer Güers. Maurice geht mit 9 Punkten Vorsprung in die letzten Rennen.

Egal wie es kommt, wir wünchen allen viel Glück und Erfolg am letzten Renntag.





!! R A C E D A Y !!
 
DWS-Cup der elfte Renntag.

19 Fahrer, 1x Quali, 2x Rennen, Reverse und Normal.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß










Am Mittwoch ist wieder CTR angesagt!

Die wilden Sieben starten mit 2 Teams.

Team 1: Martin Wenski und Nick Braschkies
Team 2: Nico Rohleder und Ulrich Büttner

Wir wünschen ihnen viel Spaß und Erfolg.






Die erste Entcheidung im DWS-Cup 2019 ist gefallen!

Souveräner Gewinner der Outdoorwertung ist ALI NOURANIAN!

Im Qualifying auf P1, das erste Rennen von vorne weg, auch gewonnen . Im zweiten Rennen den 2ten Platz belegt. Das reichte locker für den Sieg in der Outdoorwertung. 

Herzlichen Glückwunsch Ali!!

Wetrace war angesagt. Ali konnte das Quali für sich entscheiden. Gefolgt von Daniel Kahlert auf 2 und Christoph Missfeldt auf 3. 16 Fahrer waren am Start und lieferten sich bei ziemlich nasser Strecke einen harten aber fairen Wettkampf. Überall wurde sich fair um die Plätze gerangelt. Nach 25 Minuten hieß es P1 für Ali, Daniel an zwei und Christoph an drei. Somit war der erste Teil im Kampf um die Outdoorkrone zu Gunsten von Ali entschieden. Auch im zweiten Rennen liefen wieder viele faire Zweikämpfe. Dieses mal konnte Christoph das Rennen für sich entscheiden. Allerdings war Ali mit Platz 2 auch der Sieg in der Outdoorwertung nicht mehr zu nehmen. Auf P3 folgte Hans-Bernd Gneist.

Die wilden Sieben bedanken sich für die in Summe über 40 Fahrer, die den DWS-Cup erst zu dem machen was er ist, die Rennserie im Norden!


P1-P3 Outdoorwertung



Sieger des zehnten Renntages



Teilnehmer des zehnten Renntages









DWS-Fun Race am 28.09.19 

 

Es sind noch Startplätze frei. Das ideale Training für den am 12.10.19 stattfindenden DWS-Cup. Gefahren wird Outdoor. Meldet euch entweder über den Reiter "Kontakt", oder über unsere Facebookseite  https://www.facebook.com/DieWildenSieben/
Dieses Rennen ist auch oder gerade für die nicht ganz so erfahrenen Racer gedacht. Hier könnt ihr euch echtes Rennfeeling besorgen. Eine Stunde Kart fahren. 10 Minuten Qualifying und ca. 50 Minuten Rennen mit einem Boxenstop und gleichzeitigem Kartwechsel.





Der neunte Renntag

Dieses mal mit geändertem Modus!

Es begann mit einem kurzem Qualifying in dem sich Christoph Missfeldt durchsetzen konnte. Der in allen drei Wertungen führende Ali Nouranian landete hier nur auf den für ihn schlechten achten Platz. Somit stand auch die erste Startaufstellung. Vier Rennen mit jeweils getauschten Karts, so war die Vorgabe. 

Das erste Rennen war ein Start Ziel Sieg für Christoph Missfeldt. Auch der zweite im Quali, Daniel Kahlert brachte diesen Platz nach Hause. Noch vom sechsten Platz gestartet, landete Rainer Güers schliesslich auf Platz drei.

Der Zieleinlauf von Rennen Eins war auch die Startaufstellung für das zweite Rennen. In diesem konnte Ali Nouranian vom achten auf den ersten Platz klettern. Auf den zweiten Platz landete Christoph Missfeldt. Platz drei ging an Maurice Zcernikow, der im Qualifying und im ersten Rennen mit etwaigen Kart Problemen befallen war und deswegen vom letzten Platz starten musste.

Auch für die nachfolgenden Rennen ergab sich die Startaufstellung aus dem Zieleinlauf der vorherigen Rennen.
Im dritten Rennen gab es wieder einen Start Ziel Sieg, dieses mal für Ali Nouranian. Auf zwei landete Daniel Kahlert, der vom fünften startete. Auf dem dritten, von sechs gestartet, landete wieder Rainer Güers.

Rennen 4 ging an Daniel Kahlert, der damit auch den Tagessieg perfekt machte. Herzlichen Glückwunsch dafür. Christoph Missfeldt landete in diesem Rennen sowie auch im Tagesranking auf Platz 2. Auch Ali konnte sich in diesem Lauf und in der Tageswertung den dritten Platz sichern. Damit bleibt Ali sowohl in der Gesamtwertung, wie auch in der Outdoorwertung auf Platz 1.

Der nächste Renntag am 12.10.2019 entscheidet die Outdoorwertung. Hier liegen zur Zeitfolgende Fahrer vorn.

P1- Ali Nouranian
P2- Christoph Missfeldt
P3 - Daniel Kahlert und Rainer Güers

Hier ist schon ein Streicher berücksichtigt.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern. Es hat wieder mal sehr viel Spaß gemacht. Wir hoffen, das wir am nächsten Renntag wo die erste Entscheidung fällt, wieder viele von euch begrüßen könne.

Bis dahin verbleiben wir mit rasenden Grüßen

die wilden Sieben









Rennen 8
 

Und wieder einen Start Ziel Sieg für Carsten Waibel. Souverain konnte er das achte Rennen für sich entscheiden. Für den zur Zeit in allen Wertungen Führenden Ali Nouranian lief es hingegen nicht so gut. Im Quli auf Platz 11 ging es für ihn im Rennen nur auf Platz 9. Die Führung in den Wertungen konnte er aber halten. Auch sonst war viel los. Evelina Manciu wechselte im Quali das Kart, was nach dem Reglement verboten ist. Dafür gab es 120 Sekunden Zeitstrafe. Mehr Glück hatte Maurice Zcernikow. Er bekam 35 Sek. Zeitstrafe für das Buzzern in der Box. Er hat leider den falschen Buzzer gedrückt. Im Rennergebnis schlug sich das aber nicht nieder, da er genügend Vorsprung auf den drittplatzierten Octavian Lungu hatte.
Auf der Strecke waren wieder viele faire und auch nicht so faire Zweikämpfe zu sehen. In einem wurde Rainer Wüsten, auf einem guten vierten Platz unterwegs, bei einer Überrundung gedreht. Am Ende reichte es für ihn dann nur noch für Platz 11.
Wir danken allen Teilnehmern für das tolle Rennen und freuen und schon auf das neunte Rennen im September. Da heisst es dann wieder 2 Stunden mit doppelter Punktzahl. Anmelden könnt ihr euch über Facebook, hier über den Reiter "Kontakt",oder ihr sprecht uns direkt an.

Wir freuen uns auf euch.


Die wilden Sieben

 





Rennen 7, oder auch die Regenschlacht!

Einen Start Ziel Sieg für das  Team der RS Kartschule, Carsten Waibel und Ali Nouranion. Auch der im dritten Teil des Rennens einsetzende Regen Konnte dem nichts anhaben. Allerdings sorgten die 3-4 cm (hoch) Wasser auf der Strecke für massenhaft ausfallende Karts. Entsprechend wurde das Rennen 20 Minuten vor Ende abgebrochen. Völlig durchnäßt, kamen alle zurück in die Box. Ich hoffe, es hat trotzdem allen Spaß gemacht. Wir wilden Sieben sind auf alle fälle wieder mal zufrieden. Das nächste Rennen startet am 17.08.19. Wer dabei sein will meldet sich entweder über den Reiter Kontakt, oder über Facebook https://www.facebook.com/DieWildenSieben/.


die wilden Sieben




Update zum Rennen 6:

leider mußten wir Joey Luehring eine Zeitstrafe verpassen. Damit viel er in der Rennwertung auf Platz 22 zurück. Grund war ein Kartwechsel im Qualifying. Dieses ist lt. Reglement verboten. 
Das macht sich natürlich auch in den Wertungen bemerkbar. In der Gesamtwertung viel er vom 17 auf den 21 Platz zurück. 7 Plätze nach hinten ging es in der Outdoorwertung. Von P5 ging es auf P12 zurück.

die wilden Sieben 
 

Das sechste Rennen im DWS-Cup 2019 war wieder ein voller Erfolg!

Besonders für Ali Nouranian und Christoph Missfeldt. Die beiden führen zur Zeit alle drei Wertungen an. Da muss was passieren! Und darum starten wir auch am 20.07.19 das nächste Rennen. Dieses mal geht es 2 Stunden auf der Outdoorbahn rund. Es werden 3 Kartwechsel statt finden. Die 2 Stunden können im Team, oder auch allein gefahren werden.
Nochmal zurück zum 6ten Rennen. Mit 28 Fahrern waren wir auf der Outdoor mit kleiner Anbindung unterwegs. Es gab überall faire Zweikämpfe. Kräftiges durcheinander in der Box, wo bis zu 4 Fahrer gleichzeitig die Karts wechseln wollten. Leider konnten immer nur zwei Fahrer zur Zeit wechseln. Dementsprechend standen der ein oder andere etwas länger in der Box.

Der Sieg ging dann an Ali Nouranian, gefolgt von Christoph Missfeldt und Hans-Bernd Gneist. Die weiteren Platzierungen könnt ihr wie immer auf unserer Homepage betrachten.

Wir freuen uns auf das nächste Rennen mit euch...

die wilden Sieben





Am Samstag startet das sechste Rennen im DWS-Cup 2019!

Zur Zeit sind 21 Fahrer gemeldet. Ab 25 Fahrern nehmen wir die kleine Outdooranbindung mit dazu. Meldet euch an, entweder hier uber den Reiter Kontakt, oder bei Facebook https://www.facebook.com/DieWildenSieben/. Es gibt Punkte in der Outdoor- und der Gesamtwertung. Zusätzlich wird das Rennen in der Kart-Bundesliga gewertet.

Wir freuen uns auf ein spannendes Rennen.

 

die wilden Sieben



Hier das Video zum Rennen 3!










Am Mittwoch 22.05.19 starten die wilden Sieben wieder mit 2 Teams bei der CTR.

Team 1: Martin Wenski
              Rainer Güers

Team 2: Nico Rohleder
              Ulrich Büttner
Wir wollen auf jeden Fall die aktuellen Positionen 9 und 10 festigen, oder sogar verbessern. Mal sehen wie es läuft. Drückt ihnen die Daumen.

 














Rennen 4 und somit das erste Outdoorrennen der Saison ist gelaufen.


Michael Winkler fuhr einen glasklaren Start-Ziel Sieg ein. An zweiter Stelle fur Christoph Missfeld, der auch seinen zweiten Quali-Platz halten konnte. Auf Platz 3 landete dieses mal Ali Nouranian, der im Quali noch auf Platz 4 gelandet war.
Die weiteren Qualifizierungen könnt ihr der Rennübersicht entnehmen. Das Qualifying dauerte 10 Minuten und wurde im trocknen gefahren. Pünktlich zum Rennbeginn setzte dann für 5-10 Minuten leichter Regen ein, der das Feld hier und da ein wenig durcheinander wirbelte. Die ersten 3-4 Fahrer konnten sich dem Feld leicht absetzen. Im weiteren Rennverlauf kam es immer wieder zu spannenden Positionskämpfen, die alle sehr fair ausgetragen wurden. Ein Dank geht wieder mal an das Team des RS-Kart Centers. 
Wir gratulieren allen Teilnehmern zum erreichten. Am 18.05 startet das fünfte Rennen der Saison, auf das wir euch dort wieder treffen.


die wilden Sieben




Das dritte Rennen ist durch. Leider bekam Carsten Waibel durch einen verpassten Boxenstop im Wechselfenster 240 Sekunden oben drauf. Somit fällt er von Platz 1 auf 20 zurück. Somit hat unser ewiger zweiter Ali Nouranian das Rennen gewonnen. Platz 2 belegt Ralf Manke. Auf Platz 3 folgt das Team Airbus Sport mit Christoph Missfeldt und Maurice Zcerinkow. Der erste der wilden Sieben folgt auf Platz 8 mit Nick Braschkies. Wir gratulieren allen Fahrern zu ihren Ergebnissen. Wir hoffen euch alle im April zu unserem ersten Outdoor Rennen begrüßen zu dürfen.

die wilden Sieben




Am Samstag startet das dritte Rennen im DWS-Cup 2019

Mit 22 Fahrern/Teams geht es am Samstag wieder an den Start. Gefahren wird Indoor.  



6h Teamrennen Bispingen

Platz 10 nach 6 Stunden!  

Wir können zufrieden sein. Unter den TopTen, was wollen wir mehr. Mit ein wenig mehr Kartglück wäre sicherlich noch mehr drin gewesen.

Am Samstag greifen die wilden Sieben wieder ins Renngeschehen ein. Wir starten mit 4 Fahrern beim 6h-Rennen im 
Ralf Schumacher Kartcenter Schumacher's Motodrom GmbHNico RohlederNick Braschkies, Uli Büttner und Rainer Güers gehen an den Start. Drückt uns die Daumen! 


Wir halten euch auf dem Laufenden.

die wilden Sieben



 

Der DWS Cup! Die Rennserie im Norden.


Das zweite Rennen im DWS Cup ist gelaufen! Mit 21 Karts auf der Bahn (Indoor mit kleiner Outdooranbindung) war wieder gut was los. Viele Positionskämpfe unter anderem zwischen Andy Böhm und Ali Nouranian liefen super fair ab. Gewonnen hat der Vorjahressieger Carsten Waibel. Auf Platz 2 mal wieder Ali Nouranian. Scheinbar hat er den zweiten Platz bei uns gebucht. Den dritten Platz holte sich Neueinsteiger Daniel Vermehren dicht gefolgt von Torben Hansen. Platz 5 sicherte sich Andy Böhm. Mit der schnellsten Rennrunde auf Platz 6 Team Airbus Sport mit Maurice Zcerinkow und Christoph Missfeldt. Die wilden Sieben belegten die Plätze 9, 12,13 und 17. Wir bedanken uns bei allen Fahrern für die Teilnahme und Faire Fahrweise. Wir sehen uns hoffentlich im März zum dritten Rennen wieder. Die genaue Platzierung und die Gesamtwertung könnt ihr unter dem Reiter DWS Cup 2019 betrachten.



die wilden Sieben



 

Der DWS Cup! Die Rennserie im Norden.

Der erste Renntag ist gelaufen! Volles Haus in Bispingen. Mit 21 Karts auf der Strecke ging alles super fair zu. Neueinsteiger Konstantin Rettig fuhr gleich im ersten Rennen auf Platz 3! Der Vorjahreszweite Ali Nouranian landete wieder auf dem zweiten Platz. Auch neu dabei Christoph Missfeldt und Maurice Zcerinkow. Sie sicherten sich zum Saisonauftakt den ersten Sieg. Souverän starteten sie das Rennen aus der Pool und gaben diese Position nicht mehr her.
Glückwunsch an alle Teilnehmer für das gestern erreichte. Am 16.02.2019 geht es weiter. Dann startet das zweite Rennen. Für die es gestern nicht so gut lief, lasst den Kopf nicht hängen, es ist noch alles drin.

Wir danken euch und freuen uns auf das nächste Rennen.

die wilden Sieben









Im Januar starten wir den DWS Cup 2019.

Es wird jeden Monat ein Rennen geben. Ihr könnt sowohl in der Teamwertung wie auch in der Einzelwertung starten. Um an der Teamwertung teilzunehmen benötige wir von euch nur den Teamnamen und die Fahrer. Pro Team 2 Fahrer. Bei 1 Stunden Rennen wird es einen Pflicht-Kartwechsel, bei 2 Stunden Rennen drei Pflicht-Kartwechsel geben. Die Rennen köönen allein, oder als Team bestritten werden. Gewertet werden alle Rennen. Evtl. gibt es ein Streichergebnis. Am Ende der Saison gibt es für die ersten 3 Fahrerplätze einen Pokal.

Teilnehmen kann jeder nach Bestätigung durch "die wilden Sieben". Das genaue Reglement wird noch bekannt gegeben.





Die Saison 2017_2018 hat ihren Sieger gefunden.

Wir gratulieren Carsten Waibel zum Gesamtsieg. Ein dritter und ein erster Platz am letzten Renntag hat ihn zum Gesamtsieg geführt. Ali Nouranian kam nach einem ersten und einem zweiten Platz auch im Gesamtranking auf den zweiten Platz. Der dritte Platz im Gesamtranking ging an Rainer Güers. Wir bedanken uns bei fast 50 Fahrern in dieser Saison. Ihr alle habt zu einer wunderbaren, spannenden und aufregenden Meisterschaft euren Teil beigetragen. Wir hoffen, euch in der neuen Saison wieder bei unseren Rennen begrüßen zu dürfen.
Voraussichtlich startet die neue Saison schon im November. Näheres dazu in den nächsten Tagen.











Das nächste Rennen startet am 13.10.18 um 16:30 Uhrin Bispingen auf der Outdoorbahn. Wir fahren ein 10 Minütiges Qualifying und 2 Rennen a 25 Minuten. Nach dem ersten Lauf werden die Karts getauscht, D.h. der erste des ersten Laufes startet mit dem Kart vom letzten, der zweite mit dem Kart vom Vorletzten usw. Der 2te Lauf wird Reverse gefahren.
Wer teilnehmen möchte, meldet sich entweder über den Reiter Kontakt, oder über Facebook. Ihr könnt uns natürlich auch persönlich ansprechen. 



Ich hoffe, ihr habt es alle gehört...

Und wenn nicht, hier der Link: 
https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Plattenkiste-Go-Kart-Club-Die-wilden-Sieben,plattenkiste4716.html




Am 28.09 ab 12:00 Uhr
 sind die wilden Sieben zu Gast in der NDR1 Plattenkiste. Ich denke es wird einen netten Smalltalk über die letzten 10 Jahre und einen kleinen Ausblick in unsere Zukunft geben. Also reinhören ist doch wohl Pflicht.







Das nächste Rennen startet am 13.10.18 um 16:30 Uhrin Bispingen auf der Outdoorbahn. Wir fahren ein 10 Minütiges Qualifying und 2 Rennen a 25 Minuten. Nach dem erste4n Lauf werden die Karts getauscht, D.h. der erste des ersten Laufes startet mit dem KArt vom letzten, der zweite mit dem Kart vom Vorletzten usw. Der 2te Lauf wird Reverse gefahren.
Wer teilnehmen möchte, meldet sich entweder über den Reiter Kontakt, oder über Facebook. Ihr könnt uns natürlich auch persönlich ansprechen. 



die wilden Sieben


















Das fünfte Saisonrennen ist gelaufen
. Es war wieder ein fantastisches Rennen mit vielen fairen Positionskämpfen und natürlich auch einigen Pannen. Leider musste das Team DWS 4 knappe 3 1/2 Minuten in der Box stehen, da das erste Wechselkart nicht mehr ansprang und auch das zweite rumgebockt hat. Auch gab es Diskussionen um einen evtl. zu späten Stopp. Auf der Strecke tat sich aber so einiges. Ali Nouranian entschied das Rennen für sich. Gefolgt auf Platz 2 von Niko Heimann, der sein erstes Rennen gleich auf dem Treppchen beendet. Platz 3 ging an das Team Player One Ready mit den Fahrern Carsten Waibel und Erik Juch. Auf Platz 4 unsere einzige Frau im Starterfeld, Melina Wüsten. Den fünften Platz belegte Rainer Güers (die wilden Sieben) . Auf Platz 6 Martin Wenski (DWS 2). Auf Platz 7 das Team Hafen Racing Hamburg mit dem Fahrer Björn Gattermann. Den achten Platz belegt Nico Rohleder (DWS 5). Rainer Wüsten , der sich nach dem Quali nur auf Platz14 wiederfand, belegt am Ende den neunten Platz. Platz 10 ging an Nick Braschkies. Am letzten Renntag bekam er noch eine Verwarnung, heute hat er bewiesen das er auch Fair kann. Platz 11 bis 13 ging auch an die wilden Sieben Fahrer Holger HennigTorben Wendelborn und Jan-Leon Wenski im Team mit Olaf Junge. Verol Racing mit den Fahrern Claus Gribbohm und Frank Bolte kamen auf Platz 14. Den 15 Platz holte der Neueinsteiger Tjorben Klenkemit seinem Teamkollegen (Die Unsterblichen).

Damit steht in der Gesamtwertung Ali Nouranian auf Platz 1.
Carsten Waibel belegt den zweiten Platz. Auf Rang 3 Rainer Güers.
Noch sind es einige Rennen und es ist noch alles drin.

Die wilden Sieben bedanken sich bei allen Teilnehmern und vor allem beim Team des Ralf Schumacher Kartcenter Schumacher's Motodrom GmbH. Ihr habt wieder einmal erstklassig gearbeitet. Danke dafür...

Einen herzlichen Dank auch an unsere Unterstützer Maren Wenski und Michelle Junge. Durch ihre Unterstützung konnte das Rennen nur gelingen. Danke

die wilden Sieben













Am 28.04.18 um 16:45 startet die Neuauflage unseres Jubiläumsrennen! Ein 2h- Rennen inclusive 10min. Qualifying. Es wird 3 Kartwechsel geben. Teamstärke 1 bis 4 Fahrer. Es ist das fünfte Rennen der aktuellen Saison. Gewertet wird es auch in der Kart-Bundesliga.

Ali Nouranian, der dritte des Jubi-Rennens hat bereits wieder zugesagt. Von Waterkant by RS, die Sieger des Jubi-Rennens habe ich leider noch keine Rückmeldung. Waibel's Kartschule, zweiter vom letzten mal hat schon Interesse bekundet. 

Aber auch alle anderen Teilnehmer des letztjährigen Jubi-Rennens sind herzlich eingeladen. Für neue Teilnehmer ist natürlich auch noch Platz.

Da wir Outdoor fahren sollten wir genügend Startplätze zur Verfügung haben. Anmeldung wie immer auf dieser Seite unter dem Reiter Kontakt, oder über Facebook und E-Mail.

Teilnahme nur nach Bestätigung durch "die wilden Sieben"











Rennen 3+4 sind gelaufen. Rennen 3 war recht unspektakulär. Nach dem Start hat sich alles recht schnell eingereiht. Hier und da einige Positionskämpfe und schon war das Rennen gelaufen. Als Start/Ziel-Sieger hat sich dort Carsten Waibel vor Ali Nouranian und Melina Wüsten eingetragen. An vierter Position der erste wilde Sieben Fahrer Rainer Güers.
Das Rennen 4 hingegegen war gekennzeichnet von übermotivierten Fahrern hier und da. Nick Braschkies wurde in der anschliessenden Besprechung wegen Unsportlichkeit einstimmig 5 Plätze zurück verlegt. Schade für ihn, denn mit fairer Fahrweise hätte er ein sehr gutes Ergebnis erreichen können. Im nächsten Rennen fährt er auf Bewährung , d.h. bei weiterer Unsportlichkeit wird er disqualifiziert.
Aber auch an anderen Stellen waren heftige Kämpfe zu sehen, die Teilweise nicht sehr fair zugingen. 
Bis zum nächsten Rennen im April werden wir über unseren Rennablauf nachdenken, ob dort noch Verbesserungen / Anpassungen zu machen sind. 
Das Rennen 4 konnte Ralf Bolte, der das erste mal dabei war, für sich entscheiden. Platz 2 ging an Ali Nouranian, der auch in der Gesamtwertung jetzt auf P1 ist. Platz 3 ging an Andrè Böhm.

Ich bedanke mich bei allen Rennteilnehmern für den, trotz allem, schönen Renntag. An dieser Stelle auch einen großen Dank an die Bahnangestellten der Ralf Schumacher Bahn, die mit ihrem Einsatz wie immer für einen Super Renntag gesorgt haben.





Rennen 3+4 starten am 10.02.2018 um 16:30 Uhr in Bispingen. 10 Minuten Qualifying + zwei Rennen a ca. 23 Minuten. Startaufstellung für Rennen 3 nach Qualifying, für Rennen 4 nach Rennergebnis Rennen 3 verkehrt herum. D.h. der Erste aus Rennen 3 startet vom letzten Startplatz im Kart vom letzten aus Rennen 3. Der Zweite vom Vorletzten im Kart vom Vorletzten usw..